Positionen

Wir stehen für demokratische Werte und die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt.
Diese Position vertreten wir in unterschiedlichen Gremien. Hier findest du einige wichtige Positionen.

Wir möchten eine ökologische und sozial-gerechte Zukunft!

Unsere Forderungen beziehen sich auf die Bereiche „Gesunde Natur“, „Fossil free Bayern“, „Verkehrswende jetzt“, „System change not climate change“ und „Soziale Transformation“ und leiten einen sozial-ökologische Wandel ein.

Was genau unsere Forderung beinhaltet findest du hier:

Forderungspapier zur Evakuierung der griechischen Geflüchteten-Lager

“Solidarität kennt für uns keine nationalen Grenzen.”, so heißt es in unserem Leitbild. Wir, die Naturfreundejugend Bayern, fordern gemeinsam mit dem Aktionsbündnis SEEBRÜCKE die Bundesregierung dazu auf, ihrer humanitären Pflicht nachzukommen und die Geflüchteten-Lager auf den griechischen Inseln vollständig zu evakuieren.

Seit Jahren herrschen an den Außengrenzen der EU unmenschliche Bedingungen. Insbesondere die Zustände in den Lagern auf den griechischen Inseln Lesbos, Samos, Kos, Leros und Chios spitzen sich immer mehr zu. Schutzsuchende sind massiver Gewalt und systematischer Willkür ausgesetzt. Deutschland und die EU sind der UN-Menschenrechtscharta verpflichtet und haben dennoch in den letzten Monaten grundlegende Menschenrechte, insbesondere das Recht auf Asyl, faktisch abgeschafft. Die Bedingungen in Camps wie Moria bleiben bewusst menschenunwürdig, weil die EU Schutzsuchende abschrecken will. Von medizinischer Hilfe bis zu hygienischer Grundversorgung fehlt es an allem. War die humanitäre Situation in den überfüllten Lagern bereits zuvor katastrophal, so sind die von der Außenwelt isolierten Geflüchteten nun zusätzlich der Pandemie schutzlos ausgeliefert.

Wir halten es für den falschen Weg, eine derartige Verletzung der Menschenrechte auch nur einen weiteren Tag zu dulden, nur um einem vermeintlichen Rechtsruck der Bevölkerung zu entgehen. Es ist unsere Pflicht, für Menschenrechte einzustehen und sofort alle uns möglichen Hilfsmaßnahmen einzuleiten. Deutschland sollte nicht zögern, diese Vorreiterrolle selbstbewusst einzunehmen. Menschenrechte gelten für alle Menschen, ungeachtet ihres Alters. Deshalb ist die Evakuierung von 47 unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten vom 18.04.2020 völlig unzureichend. Angesichts der 42.500 derzeit auf den griechischen Inseln lebenden Schutzsuchenden ist auch das angestrebte Ziel, 350 bis 500 Minderjährige ohne konkreten Zeitplan aufzunehmen, absolut unverhältnismäßig.

Deshalb fordern wir, die Naturfreundejugend Bayern, von der Bundesregierung:

  • die sofortige Evakuierung aller Menschen aus den überfüllten Lagern an der EU-Außengrenze und ihre Unterbringung in aufnahmebereiten Ländern und Kommunen, wo sie angesichts der Corona-Pandemie den dringend notwendigen Zugang zu medizinischer Versorgung haben
  • den sofortigen Stopp institutionalisierter Gewalt an Geflüchteten an der EU-Außengrenze
  • die bedingungslose Wahrung der Menschenrechte und die Wiederherstellung des Zugangs zu Schutz und Asylverfahren in der Europäischen Union
  • das Vorantreiben einer europäischen Dauerlösung, um Situationen wie auf den griechischen Inseln dauerhaft vorzubeugen und die europäischen Grenzstaaten solidarisch zu unterstützen

Wir haben die Chance, diese unmenschliche Situation zu beenden.
Ergreifen wir sie.

Nürnberg, 24.05.2020
(Co-) Landesleitung der Naturfreundejugend Deutschlands, Landesverband Bayern

Wenn du uns bei dem Vorhaben unterstützen möchtest, dann kannst du das Forderungspapier runterladen und an die Bundesregierung schicken. 

Hier findest du den Brief für die Bundesregierung zum download.

Fairspeisen-Siegel

Wir streben als Jugendverband eine umweltfreundliche Welt an. Dieses Ziel kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. Ein Weg davon geht durch den Magen. Die Verpflegung bei unseren Veranstaltungen soll aus saisonalen, regionalen, fairen und biologischen Lebensmitteln bestehen. Grundlegend versuchen wir unsere Veranstaltungen nachhaltig zu gestalten und damit dies auch transparent ist, haben wir ein Siegel mit gewissen Kriterien designt, die erfüllt werden müssen.

Unbenannt

Um dieses Siegel zu erhalten, müssen 75%, also 7 der 10 Punkte erfüllt werden:

Checkliste: 7 von 10 Punkte erfüllen

☐ Wir kaufen überwiegend frische saisonale Produkte (Obst, Gemüse, …).

☐ Wir kaufen überwiegend regionale Produkte (Hofladen, Metzgerei, Bäckerei, …).

☐ Wir achten überwiegend auf Herkunfts- und Produktionsbedingungen (z.B. Freilandhaltung).

☐ Wir verpflegen an 100% der Tage vegetarisch bzw. vegan, bei allen anderen Mahlzeiten gibt es eine vegetarische bzw. vegane Option.

☐ Wir kaufen biologische Lebensmittel, wenn es möglich und sinnvoll ist.

☐ Wir kaufen überwiegend „fair“ bei besonderen Lebensmitteln und in geringen Mengen (Kaffee, Tee, Schokolade, …).

☐ Wir achten auf einen abwechslungsreichen Speiseplan.

☐ Wir behandeln das Thema „Nachhaltige Ernährung“ z.B. beziehen wir die Teilnehmer*innen bei der Planung und/oder beim Kochen mit ein.

☐ Wir vermeiden überflüssige Verpackungen und nutzen Mehrweg-Verpackungen.

☐ Wir vermeiden das Wegwerfen von Lebensmitteln (z.B. Resteessen, angemessene Mengenkalkulation, Einkauf 2. Wahl, …).

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.