Impressum | Datenschutz

"Klasse Klima - heißkalt erwischt"

Das Projekt Klasse Klima – heißkalt erwischt bringt aktiven Klimaschutz deutschlandweit an weiterführende Schulen. In bunten Projekttagen, -wochen oder AGs erproben junge, ehrenamtliche Multiplikator*innen der drei Jugendumwelt-verbände mit Schüler*innen der 5.-10. Klasse einen klimafreundlichen Lebensstil und begeistern sie so, ihren Alltag nachhaltiger zu gestalten.

Methoden
Kinder und Jugendliche verbringen die meiste Zeit des Tages in der Schule. Daran knüpft Klasse Klima – heißkalt erwischt an und vermittelt Inhalte rund um den Klimaschutz mit Methoden der Bildung für nachhaltige Entwicklung, sodass sie einerseits in das System Schule passen und andererseits die Schüler*innen dort abzuholen, wo sie sind. Partizipation, Handlungsorientierung und die Interessen der Schüler*innen selbst bilden hierbei den Ausgangspunkt für spannende Klimaschutzprojekte an den teilnehmenden Schulen.

Klasse Klima in Action
Unser neues Video zeigt, wie Klasse Klima – heißkalt erwischt vor Ort aussieht. Viel Spaß beim Anschauen!


Mehr unter: www.klasse-klima.de

Kontakt:
Auf Bundesebene ist Sine Schnitzer für das Projekt verantwortlich (0s70i70n70e70Ø70n70a70t70u70r70f70r70e70u70n70d70e70j70u70g70e70n70d70.70d70e7).

Förderhinweis:
„Klasse Klima – heißkalt erwischt“ wird mit dem Förderkennzeichen 03KF0006A vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert. Das Forschungszentrum Jülich GmbH ist als Projektträger eingeschaltet. Die Projektlaufzeit beginnt am 1. Mai 2015 und endet am 30. April 2018.

BMUB_klein

18_Jahresprogramm_Vorderseite_klein

gegen nazis